Große Dinge haben oft ihren Ursprung in einfachen Zufällen, so auch die Vorge­schichte bei der Welt-Schülerzeitung „Financial T(’a)ime“ (FT) – Kaufmännische Schule Tauberbischofsheim – in Blick auf ihren internationalen Auftritt als Deutsch-Botschafter in Holland, vermutlich einmalig in Deutschland, vermutlich einmalig in Holland, auf jeden Fall für eine Schülerzeitungsredaktion etwas ganz Besonderes.

 

Alles begann mit einem Anruf des Hausarztes bei dem beratenden Lehrer Klaus Schenck mit der An­frage, schenck1ob die Freundin seiner Frau, die in Holland als Deutsch-Lehrerin unterrichtet, Kontakt mit der Schülerzeitung aufnehmen dürfe. Irmgard Trabold, Deutschlehrkraft am Martinuscollege in  Groote­broek (bei Hoorn am IJsselmeer), gebürtige Reicholzheimerin, hatte zufällig eine FT-Printaus­gabe entdeckt und war von ihr total begeistert. In dem fast zweistündigen Telefonat am gleichen Abend wurden viele Ideen ausgetauscht, alles noch sehr unverbindlich, bis Trabold ihren Wunsch formulierte: „Es ist doch so schade, dass die FT-Redaktion den ‚Tag der deutschen Sprache‘ im April nicht mitgestalten kann. Das wär’s echt!“

 

schenck2Am nächsten Morgen mailte Schenck seine FT-Redaktion an, klärte das Inte­resse ab, große Begeisterung („Boah, wir fahren nach Holland, und das noch in der Unterrichtszeit!!“), Genehmigung durch Direktor Deeg und ab jetzt lief die Mission „Holland“! Es wurde überlegt, es wurde geplant, es wurde telefoniert, die Mails gingen hin und her, Trabold kam in eine Redaktionssitzung der FT, dann standen nicht nur Planung: zwei Reisetage und drei Holland-Tage, sondern auch Aufgabenstellung: Präsentation der FT vor über hundert Deutsch-Schülern des Martinuscolleges am „Tag der deutschen Sprache“, der von der Industrie eingeführt wurde, um den bilateralen Austausch zwi­schen Holland und Deutschland zu fördern. Die Spitze der FT-Redaktion waren plötzlich Deutsch-Botschafter, eine neue Herausforderung!

 

Die Präsentation der FT-Homepage wurde eschenck3ntworfen und die einzelnen Teile vom beratenden Lehrer per Uhr gestoppt: Zeitrahmen total überschritten, da alles noch ins Niederländische übersetzt werden musste, also doppelte Zeit! Neue Anläufe, neue Messungen, Kürzung hier, Perfektionierung dort und nochmals, nochmals, nochmals, dann stand alles professionell, der erste Schritt der Herausforderung war getan.

 

Tobias Haas stellte in einer Powerpointpräsentation Tauberbischofsheim, die Schule und die Redaktion vor, Debora Eger, Anna Winkler und Klaus Schenck einzelne Teile der FT-Homepage und Stefanie Geiger übernahm die Foto-Dokumentation. Die FT-Homepage mit ihren täglich knapp 600 Usern, mehr als zweimal das gesamte Wirt­schaftsgymnasium, hat eine stark internationale Ausrichtung. Eine eigene Abteilung für Nicht-Muttersprachler mit Artikeln in leichtem Deutsch, aber auch Artikeln aus an­deren Ländern, erklärt, weshalb diese Schülerzeitung aus der ganzen Welt angeklickt wird.

 

In dieser Deutsch-Abteilung der FT-Homepage wurde für alle sichtbar der Austausch mit Holland vorbereitet. Alle Schüler einer Deutsch-Klasse von Trabold stellten sich mit sogenannten Ego-Berichten auf Deutsch vor, die gestalteten Fotostorys wurden aus Computergründen auf die Deutsch-Homepage des beratenden Leh­rers ausgelagert, der Austausch „general­stabsmäßig“ vorbereitet und bei der FT-Redaktion stiegen Vorfreude und Span­nung: Wird alles klappen, werden wir unse­rem Anspruch gerecht, wie werden wir empfangen, was erwartet uns in einem Land, dessen Sprache wir nicht sprechen? Fragen über Fragen!

 

schenck4Nach sieben Stunden Fahrt mit dem Privatwagen des Lehrers, dank guter Beschrei­bung und TomTom fuhr die FT-Redaktion in den umzäunten Parkplatz der wunderschön gelegenen, von Wasser umspielten Schule ein. Erste Sprachlosigkeit: wow, haben die ne Schule! Und dann powerten die deut­schen Gäste sofort die durchorganisierte Vorbereitung auf den „Tag der deutschen Sprache“ ab: Der Computer wurde gecheckt, auf Tischen die Wochen davor Trabold mit­gegebenen Printausgaben ausgelegt, die Fotos an Holz-Stellwänden befestigt, und zwar mit einem Hammer! Alles lief mit der üblichen Perfektion.

 

Die Redaktionsmitglieder wurden später von ihren holländischen Gasteltern abgeholt oder mussten gleich mal per Fahrrad in das Zuhause der nächsten Tage strampeln, Überraschung für verwöhnte Deutsche!

 

Der große Tag begann mit einer Panne, das Inschenck5ternet machte einenweiten Bogen um das Martinuscollege, nach einer halben Stunde des Wartens und der bereits entworfenen Notpro­gramme die Begrüßung auf Deutsch durch die Schulleiterin, die in ihrer liebenswürdigen Art die Deutschen eine besondere Aura des Willkommen-Seins spüren ließ. Dies galt für die gesamte Schule.

 

Der „Tag der deutschen 7Sprache“ wurde von Deutschlehrern gestal­tet, besonders aber durch das En­gagement und den Ideenreichtum von Irmgard Trabold. Ihr Mann Ron hielt eine emotional anrüh­rende Rede, in der er anhand seiner Biografie zeigte, wie sein damaliger Deutschlehrer in die Seele seiner Schüler die Liebe zur Schönheit der deutschen Sprache senkte, was Ron in sich be­wahrte, unabhängig von allem Trennenden der deutsch-holländischen Geschichte.

 

Die folgenden Tage waren dann eher touristisch und dienten aber auch der Magis­terarbeit von Irmgard Trabold, in der u.a. die Auswirkung auf Fremdsprachenlerner nach der Begegnung mit Muttersprachlern untersucht wird. Folglich geht die Begeg­nung der Schülerzeitungsredaktion mit holländischen Schülern zusätzlich noch in die Forschung des Deutsch-Unterrichts ein – wieder eine Facette mehr in der Erfolgsge­schichte der „Financial T(’a)ime“. Im Mai werden die holländischen Gäste im „Liebli­chen Taubertal“ erwartet.

 

 

 

Fotos: Stefanie Geiger

 

Klaus Schenck

Klaus Schenck

Klaus Schenck unterrichtet die Fächer "Deutsch", "Religion" und das Wahlfach "Psychologie". Er hat 2003/04 die Schülerzeitung "Financial T('a)ime" (FT) zunächst als Printausgabe ins Leben gerufen, dann 2008 die FT-Homepage, zwei Jahre später die FT-Sendungen auf YouTube (www.youtube.com/user/financialtaime) , zusätzlich ist noch seine Deutsch-Homepage (www.KlausSchenck.de) integriert, sodass dieses "Gesamtpaket" bis heute täglich auf rund 2.000 User kommt. Mit der "FT-Abi-Plattform" wurde ab 2014 das Profil für Oberstufen-Material - über die Schülerzeitung hinaus - geschärft, ab August 2016 ist wieder alles in einer Hand, wobei Klaus Schenck weiterhin die Gewichtung auf Schulmaterial beibehält und die Internet-Schülerzeitung (FT-Internet) bewusst auch für andere Schulen, andere Interessierte öffnet.
Klaus Schenck

Neueste Artikel von Klaus Schenck (alle anzeigen)

 

Links:

FT-Homepage: www.schuelerzeitung-tbb.de

Deutsch-Homepage: www.KlausSchenck.de

FT-Sendungen: http://www.youtube.com/user/financialtaime