img1 Seit einigen Jahren gibt es in der Gastronomie ein neues Konzept: Der Kunde bekommt eine Karte ohne Preise für Essen und manchmal auch ohne Preise für die Getränke. Dann kann der Kunde ganz normal bestellen, essen und zum Schluss kann er so viel bezahlen, wie ihm das Essen und der Service in dem Restaurant wert sind. Kling verrückt? Ist es auch, denn es ist auch mit einem Risiko verbunden, nämlich, dass sich so manch einer einen Scherz erlaubt und absichtlich viel zu wenig bezahlt.

Das Erstaunliche jedoch ist, dass genau dies selten der Fall ist. Die meisten Kunden bezahlen nur etwas zu wenig oder etwas zu viel, so etwa plus minus 15 Prozent erzählte mir Herr Motz, der Geschäftsführer vom „Edelfinger Hof“.

Im „Edelfinger Hof“ befindet sich dieses Konzept in der Testphase. Im Februar und März kann man jeden Montagmittag von 11:30 bis 14 Uhr dieses verrückte Konzept ausprobieren. Die Karte ist identisch, was die Getränke und Gerichte betrifft, nur eben ohne Preise.

img1 „Uns geht es nicht darum eine Statistik zu erfüllen, sondern um die Neugier der Kunden zu wecken und von sich reden zu machen“, erklärt Herr Motz mir auf die Frage, warum dieses neuartige Konzept im Edelfinger Hof eingeführt wurde. Eine genaue Zielgruppe versucht man nicht damit anzusprechen, sondern das Konzept soll neue, neugierige Kunden ins Restaurant locken. Es ist nachgewiesen, dass ein zufriedener Kunde auch gerne wiederkommt beziehungsweise das Restaurant weiterempfiehlt.

img1Der Gast von heute will Neues und Interessantes, so wird das ganz normale Essen durch verschiedene Veranstaltungen wie beispielsweise das Krimidinner im „Edelfinger Hof“ zum Erlebnis.Natürlich darf in der heutigen Zeit auch das Internet als Werbemittel nicht fehlen und so findet man alle Angebote des „Edelfinger Hofs“ auf der Homepage www.edelfinger-hof.de und verschiedenen Hotelplattformen. Der Einfluss der sozialen Netzwerke ist auch sehr groß, daher findet man den „Edelfinger Hof“ auch auf Facebook. Wer mittels Facebook auf dem Laufenden gehalten werden will, einfach auf der Facebook-Seite „gefällt mir“ klicken und sobald etwas Neues gepostet wird, findet man es auf der eigenen Startseite.

img1Die Stammkunden nehmen den „verrückten Montag“ mit Humor auf. Nur ein älteres Ehepaar bestand ausdrücklich auf einer Karte mit Preisen. In solchen Fällen ist das Personal sehr flexibel und geht auf die Wünsche der Gäste ein. Erst recht, wenn eine Lebensmittelunverträglichkeit vorliegt oder ein Gast ein vegetarisches Essen wünscht. „Geht nicht, gibt es nicht.“

img1Bei diesem Konzept ist es daher auch wichtig, dass die Angestellten das Konzept mittragen. Denn der Kunde erwartet einen super Service und schließlich trägt auch der Service dazu bei, was der Kunde letztendlich zu zahlen bereit ist. Im „Edelfinger Hof“ werden solche Events gemeinsam mit dem Personal durch Gemeinschaftsbeschlüsse entschieden, daher stehen die Mitarbeiter auch voll und ganz hinter dem Konzept. Natürlich haben die Kellner und Kellnerinnen mehr Aufwand, weil so manch einer das Konzept nicht sofort versteht und es erklärt werden muss.

img1 img1Das Restaurant ist sehr gemütlich, das Essen super lecker und die Bedienung höflich und sehr aufmerksam. Davon konnte ich mich im „Edelfinger Hof“ selbst überzeugen. Auch meine Eltern, mit denen ich dort zum Essen war, waren sehr zufrieden.

Artikelschreiber Artikel: Franziska Oehm
Mail franziska [dot] oehm [at] winzerhof-oehm [dot] de

Fotos: Franziska Oehm