„FT-Abi-Plattform“-Serie: Artikel zu selbstgewählten Präsentations-Themen aus dem Psychologie-Unterricht von Klaus Schenck

“Nein, ich bin mir ganz sicher! Die Kellnerin hatte rote Schuhe an, nicht blaue. Das hast du vielleicht mit ihrer blauen Hose verwechselt.“ Mal wieder eine Diskussion mit meiner besten Freundin. Dabei war ich mir doch so sicher, dass die junge Kellnerin blaue Schuhe anhatte. Aber was soll’s, da habe ich mal wieder was völlig anderes wahrgenommen als meine Freundin. Aber warum nehmen wir eigentlich die Dinge so unterschiedlich wahr? Es gibt doch nur eine Wahrheit, nur eine Realität. Oder etwa nicht? Mit meinem Psychologie-Referat “Wie funktioniert Wahrnehmung?“ konnte ich mir diese Frage – zumindest zu einem kleinen Teil – beantworten. So weiß ich jetzt, dass unsere Sinnesorgane einen Filter darstellen, durch den die Informationen der Außenwelt erst einmal durch müssen. Aber auch die Aufmerksamkeit stellt einen solchen Filter dar.

Wenn wir uns beispielsweise auf eine Person konzentrieren, so können wir nicht gleichzeitig die Umgebung betrachten. Aber auch wir – als Individuen – stellen einen Filter dar. Denn, wie jeder weiß, unterscheiden wir uns Menschen in vieler Hinsicht: Bildung, Kultur, Familie, Erlebnisse, Erfahrungen, Freunde, Werte, Religion, Charaktereigenschaften, Bedürfnisse… All diese Faktoren lassen uns die Dinge aus unterschiedlicher Perspektive wahrnehmen. Und oft ist dies eben nicht die wahre Realität, sondern unsere eigene und originelle Konstruktion der Realität. Diese Tatsachen wären auf jeden Fall mal eine Erklärung für all die Missverständnisse, die wir im Alltag erleben. Aber auch unser Missverständnis mit der Kellnerin wäre gelöst. Vielleicht hatte ich da doch meine blauen Traumschuhe vor Augen, die ich mir vor ein paar Tagen bestellt hatte und auf die ich sehnsüchtig wartete.

Artikel: Marthe Dogan

Fotos: Klaus Schenck

Präsentation: https://www.youtube.com/watch?v=CZ0XgWd8–0