In dieser Serie würdigt die FT-Abi-Plattform Kinder und Sportarten auf der Jugendseite, die teilweise öffentlich nicht so wahrgenommen werden.

Welche Kinder- und Jugendabteilung Interesse daran hat, mit Fotos präsentiert zu werden, wende sich an Klaus Schenck: Klaus [dot] Schenck [at] t-online [dot] de

Sie sind wirklich Schattenkinder, nirgendwo groß wahrgenommen, keine Sieger und doch gehören diese kleinen Wasserratten ins Licht, besonders aber die, die ihnen ermöglichen, mutige Wasserratten zu werden, die Leiterinnen der DLRG-Schwimmkurses Bea Grimm und Marie Bischof, beide werden noch unterstützt von Tanja Müller und Udo Engelhard.

Zunächst sitzen die Kinder im Grundschulalter mit ihren bunten Schwimmtaschen freudig vor dem Eingang des Kleinschwimmbeckens oberhalb des Hauses Heimberg, Tauberbischofsheim. Der Betrag von zwei Euro wird schnell entrichtet, zwei Euro, die später einmal das Leben retten können. In drei Gruppen wird die Schwimmfähigkeit vertieft und Startsprünge geübt, die oft eher einem „Bauchplatscher“ ähneln, aber schon ein wenig Mut erfordern. Und mit jedem „Mut-Sprung“ werden die persönlichen Grenzen ein kleines Stück erweitert und das Vertrauen in sich selbst gestärkt. Gleiches gilt auch für das Tauchen nach Ringen.

Nach diesen „Mini-Schwimmern“ stürmen die „Wasser-Flöhe“ herein, fünf, sechs Jahre, aber im Wasser packt so manchen „Floh“ die Angst. Ein „Wasser-Floh“ zu werden ist für die eine, den anderen schon ein Stück Überwindung. Behutsam werden alle betreut, ermutigend werden sie von ihren zahlreichen Trainerinnen und Trainern an das Nass herangeführt, um die ersten Schwimmzüge zu packen.

Die einen können es schon in Ansätzen, die anderen weniger, ein bis zwei haben jeweils einen „Privat-Trainer“, eingeteilt von Bea Grimm, der Organisatorin der Schwimmkurse. Auffallend ist, wie liebevoll und gleichzeitig in klarer Ansage die „Minis“ ans Schwimmen herangeführt werden. Hier geht es um „Lebens-Basics“, ganz Grundlegendes für das gesamte Leben, die sinnvollste „Lebens-Versicherung“ für Schwimmbad und Meer. Im Schatten der Leistungsschwimmer werden hier Kinder fürs Leben, fürs Überleben fit gemacht dank der Schwimmkurse der DLRG Tauberbischofsheim.

Erschreckend die steigende Zahl an jungen Menschen, die nicht mehr schwimmen können, segensreich das Engagement der DLRG vor Ort, genau hier in kleinen, von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommenen Schritten gegenzusteuern.

So wird die DLRG mit ihren Kursen zu Lebensrettern, sie befähigt Kinder ihr Leben im Wasser selbst zu retten, Schwimmkurs in einer Atmosphäre der Ermutigung, der Freude, aber auch der notwendigen Klarheit im Üben und Trainieren.

Artikel und Fotos: Klaus Schenck