Déjà-vu-Erlebnis beim Tennis-Club Tauberbischofsheim. Vor einer Woche die Herren 65: klarer Sieg und doch mit einem Wimpernschlag die Meisterschaft verpasst, nun die Herren 40: Sieg auf der ganzen Linie, 9 : 0 gegen den TC Neidenstein und doch fehlten am Ende zwei Matchpunkte zur Meisterschaft und damit zum Aufstieg. Lucian Petre-Viziru, Jochen Häfner, Lothar Döring, Alexander Mauder, Volker Schäfer und Bernd Pfeilschifter, alle hatten nur ein Ziel: schnell auf den Platz, schnell Gegner platt, schnell wieder in den Schatten. In den Einzeln war die Schatten-Sehnsucht am stärksten: kein Spiel dem Gegner und wenn, dann nur eines, Hauptsache, es ist schnell erfolgreich rum. Bei den Doppel lief es ähnlich, nur nicht ganz so zackig, man ließ den Gegnern ab und zu ein oder gar mehr Spiele, aber richtige Tennis-Spannung sieht anders aus.

Heute an der Meisterschaft gerochen, morgen die Meisterschaft gepackt, – mit dieser inneren Entschlossenheit endet für die Herren 40 und 65 die Saison, mit dieser Entschlossenheit wird die Saison 2020 beginnen!

Klaus Schenck

Foto:

Volker Schäfer beim Tennis-Durchmarsch

Foto: Martin Krupp