Als wir die Einladung zur SWR-Medienwerkstatt 2014 in Stuttgart erhielten und uns auch noch für einen der neun Workshops eintragen mussten, konnte ich mir gar nicht vorstellen, was uns dort erwartet. Nach kurzem Überlegen, ob ich beispielsweise lieber einen Workshop über das Thema „Marketing“, „Radio“ oder „Moderation“ einer Magazinsendung belegen möchte, entschied ich mich aus dem Bauch heraus für letzteres und musste am Ende des Tages bei SWR feststellen, dass dies die absolut richtige Entscheidung war.

Angekommen im Stuttgarter Funkhaus wurden wir mit einem Vortrag über die regionale Berichterstattung des SWR begrüßt. Die Leitung übernahm Stephanie Haiber, bekannt als Moderatorin der „SWR Landesschau aktuell Baden-Württemberg“. Nach etwa einer Stunde wurden wir unseren Gruppen zugeteilt und ich stellte fest, dass ich zur Gruppe von Stepanie Haiber gehörte, was natürlich ein absoluter Glücksgriff war.

Angekommen in einem Raum, der extra für uns reserviert war, wurden wir von weiteren fünf Leuten begrüßt: Vier Auszubildende für die Kamera und eine Maskenbildnerin. Wir stellten uns alle kurz vor und dann konnte es auch schon mit unserem Programm losgehen.

Zuerst besprachen wir, worum es eigentlich in einer Magazinsendung geht und wie diese aufgebaut ist. Nach und nach gingen wir die verschiedenen Punkte, angefangen von der Begrüßung über diverse Anmoderationen verschiedener Kurzfilme bis hin zur Verabschiedung, durch und schrieben sogleich eigene Texte für unsere Moderationen. Schließlich wurde dann jeder vor die Kamera gebeten, aber natürlich nicht, bevor wir in der Maske waren, um die einzelnen Texte einzuüben und das richtige Gefühl zu bekommen, vor einer Kamera zu stehen. Und ich muss sagen, dass das Gefühl wirklich komisch war mit einem Objekt zu reden und niemandem gegenüberzustehen. Ich war richtig aufgeregt, obwohl gerade einmal zehn Leute im Raum waren und der Text nicht gerade schwer war. Bei den meisten, und so auch bei mir, schlichen sich Sprachfehler ein, sodass wir es immer wieder aufs Neue üben mussten. Die Anmoderationen wurden gefilmt und jeder bekam seine eigene DVD, sodass wir den Tag beim SWR nie vergessen werden.

Eine Überraschung hatte Stephanie Haiber noch für uns: Eine oder einer unseres Workshops sollte die Chance bekommen, gemeinsam mit der Moderatorin eine Magazinsendung zu moderieren und dank Tobias’ überzeugenden Auftretens wurde er aus allen Workshopmitgliedern ausgewählt. Zwei Stunden später konnte er beweisen, was er alles in dem Workshop gelernt hatte, und das Ergebnis war für die kurze Vorbereitungszeit wirklich klasse.