Dank Denis Hartmann, einem Azubi im Groß- und Außenhandel, der für die „FT-Abi-Plattform“ eine Führung organisierte, durften wir einen Einblick in das Innere der Würth xxIMG_7080Industrie Service werfen. Begonnen haben wir im Show-Room, wo er zunächst auf die historischen Hintergründe des Unternehmens einging. In der Gegenwart ange­kommen, wurde schnell deutlich, dass Würth vor allem zahlreiche Innovationen entwickelte, wie zum Beispiel  „iBin“. Dies ist ein Behäl­ter, in dem eine Kamera installiert ist, welche dafür sorgt, falls dieser leer sein sollte, dass Nach­schub automa­tisch bestellt wird. Weiter ging es zum Waren­eingang, wo Denis uns die Frage stellte: „Was schätzt ihr, wie viele Pakete in einem Monat hier an­kommen?“ Natürlich lagen alle Schätzungen völlig daneben, man­che dachten an 100 000, andere an 30 000, doch tatsächlich sind es 9 000 Pakete. Durch seine regelmä­ßigen Fragen lockerte er die Füh­rung auf und es war interessant zu sehen, wie falsch wir doch manch­mal mit unseren Einschätzungen liegen. Als er auf die Logistik von Würth Industrie Service einging, hat er von einer 0-Fehler-Logistik gexxIMG_7102Ausschnittsprochen, was bedeutet, dass alles elektronisch überprüft und somit für eine fehlerfreie Beliefe­rung gesorgt wird. Logischer Schluss: Ohne die EDV-Abteilung läuft gar nichts.

Es war schön, dass wir die Möglichkeit hatten zu sehen, wie so ein Alltag in dem Unternehmen aussieht, doch wo­rauf wir uns noch mehr freuten, war die Hoch­regal­bestei­gung. Als es dann endlich soweit war, haben man­chen weiche Knie be­kommen, denn es ging hoch hinaus…

Natürlich wollte sich keiner dieses Erlebnis entgehen lassen und jeder stieg mit nach oben.   „Oh mein Gott,  wie soll ich später da wieder runter kommen“, „Bloß nicht nach unten sehen“, und so ging es die ganze Zeit, bis wir endlich 45 m erreichten und gxxIMG_7088anz an der Spitze ankamen. Dort oben zu stehen und nach unten zu blicken ist einfach unbeschreiblich schön. Der Anblick war so fesselnd, man konnte ganz Bad Mergentheim von oben be­trachten und alle haben die Angst, die sie nur vor wenigen Minuten noch gespürt hatten, komplett vergessen. Doch als es wieder hieß: „So, jetzt gehen wir mal wieder zurück“, da stieg die Panik wieder hoch. Überraschend war der Weg nach unten jedoch viel ent­spannter und alle waren stolz, dass sie sich diese Gelegenheit nicht hatten entgehen lassen.

Insgesamt war es für die „FT-Abi-Plattform“ ein gelungener Tag, wir erhielten einen informativen Ein­blick in die Würth Industrie Service und durften zusätzlich hoch hinaus und die Schönheit der Umgebung aus 45 m Höhe betrachten.

 

Artikel:10011223_707018012689273_1831099361_n

Kristina Herzog

Kristina-Herzog [at] gmx [dot] de

 Fotos:

Klaus Schenck