Die Ursprungsidee stammt vom beratenden Lehrer Klaus Schenck, der als Fremdsprachenassistent in Frankreich und später dann noch am Goethe-Institut Schwäbisch Hall unterrichtete. Aus diesen Erfahrungen heraus entstand die Idee, in die Internet-Schülerzeitung eine eigene Abteilung „Deutsch“ für Nicht-Muttersprachler, die Freude an leichten Schülertexten haben, einzubauen. Unter der Regie von Carolin Kaiser (Matthias-Grünewald-Gymnasium Tauberbischofsheim) wurde ein Serienbrief an alle Goethe-Institute der Welt entworfen, Carolin koordinierte auch die Aktion, bei der Redaktionsmitglieder Goethe-Instituts-Adressen mit den Namen ihrer Leiter heraussuchten und in eine Serienbrief-Tabelle eintippten. An dieser zeitraubenden Arbeit beteiligten sich auch Katja Beck (MGG), Lisa Schüßler (MGG) und Christoph Baumann (WG). Parallel dazu entwarf die damalige Chefredakteurin Miriam Dambach (WG) einen Brief an die deutschen Auslandsschulen in Europa und gab zusätzlich die Adressen ein. Die computermäßige Seite des Serienbriefes übernahm Dominik Bayer (WG), unterstützt von Lehrerin Dagmar Plappert. Beatrice Fiks (WG) organisierte das Eintüten der rund 200 Briefe, die noch Schülerzeitungsmaterial enthielten. Flyer und Versand wurden von Straub Cosmetics, Wertheim gesponsert.

(Auszug aus einer Veröffentlichung im Juli 2011)

Inzwischen wurde diese Idee weiter vorangetrieben und die internationale Möbelfirma „VS“ (Tauberbischofsheim) integriert. Unser Win-win-Prinzip: Wir liefern Adressen und tüten alles ein, die Firma druckt alle Serienbriefe aus, wir fügen in den Brief neben FT-Materialien einen Prospekt über VS-Büromöbel bei und die rund 160 Umschläge werden auf dem Postweg der Firma an alle Goethe-Institute der Welt verschickt. Alles wurde generalstabsmäßig (= präzise) durchgezogen! Danach erklärte noch Administrator Rösch die neue FT-Software.

 

 

 

Klaus Schenck

Klaus Schenck

Klaus Schenck unterrichtet die Fächer "Deutsch", "Religion" und das Wahlfach "Psychologie". Er hat 2003/04 die Schülerzeitung "Financial T('a)ime" (FT) zunächst als Printausgabe ins Leben gerufen, dann 2008 die FT-Homepage, zwei Jahre später die FT-Sendungen auf YouTube (www.youtube.com/user/financialtaime) , zusätzlich ist noch seine Deutsch-Homepage (www.KlausSchenck.de) integriert, sodass dieses "Gesamtpaket" bis heute täglich auf rund 2.000 User kommt. Mit der "FT-Abi-Plattform" wurde ab 2014 das Profil für Oberstufen-Material - über die Schülerzeitung hinaus - geschärft, ab August 2016 ist wieder alles in einer Hand, wobei Klaus Schenck weiterhin die Gewichtung auf Schulmaterial beibehält und die Internet-Schülerzeitung (FT-Internet) bewusst auch für andere Schulen, andere Interessierte öffnet.
Klaus Schenck

Neueste Artikel von Klaus Schenck (alle anzeigen)