Medien

img1Mit der Schaltkonferenz als nahezu einzige Form der Redaktionssitzung sind wir wohl die modernste Schülerzeitungs-Redaktion Deutschlands hinsichtlich der innerredaktionellen Kommunikation. Dies ermöglicht uns, mehrere Schulen zu integrieren, aber auch jederzeit Redaktionsmitglieder aus der ganzen Welt an unseren virtuellen Redaktionstisch zu holen. Als Zukunftsredaktion werden wir in den nächsten Jahren unser Gewicht teilweise Richtung Videoaufzeichnungen verschieben, um so ganz neue Wege einer modernen Schülerzeitung zu beschreiten, die vor uns noch keiner ging, darin liegen Reiz und Risiko! In Zusammenarbeit mit der Homepage unseres beratenden Lehrers wollen wir gemeinsam neue User-Kreise für unsere Zeitung erschließen, weg von den reinen Schulberichten, hin zu Artikeln, die überregional von Interesse sind, bis zu gezielten Abi-Crashkursen, die gemeinsam von beratendem Lehrer und uns geboten werden. Bei diesen Videoaufzeichnungen wird der schulische Nutzen der User im Zentrum stehen. Auch andere Sendungen werden im Laufe der Monate entstehen, sodass sich für uns ganz neue Möglichkeiten der Gestaltung einer Internet-Schülerzeitung ergeben, deren Richtung und Konsequenz wir im Augenblick noch gar nicht absehen können. Das ist echt spannend!

Euch allen viel Vergnügen bei unseren neuen Ideen "lebender Artikel"!
Eure "financial T('a)ime" - Redaktion


FN

Medien zum Deutsch-Abitur 2010 (BW)

Ganz neu:
Einmaliger Abi-Service 2010: Deutsch-Tipps und -Strategien auf Video

img1Nachdem unsere Vorträge an der VHS Tauberbischofsheim komplett überfüllt waren, überlegten wir als Schülerzeitungs-Redaktion die gesamten Vorträge vor unserem ActivBoard in der Schule zu wiederholen. Alles befindet sich im Augenblick noch im Aufbau. Unser Ziel ist bis zum Abitur die gesamten Vorträge (= alle drei Pflichtlektüren in Baden-Württemberg) nochmals für eine Videoaufnahme zu halten und möglicherweise weitere Abi-Aufsatzarten vorzustellen. Dies geschieht in enger Verzahnung mit der Deutsch-Homepage unseres beratenden Lehrers Klaus Schenck (www.KlausSchenck.de), sodass die Materialien sich auf seiner Homepage befinden, die Videofilme hier bei uns. Ein Redaktionsteam erstellt die Sendungen an den Schul-Freitagen, unsere Computerspezialistin Sabrina Häfner stellt sie Montag oder Dienstag ins Netz. Man findet dann die Sendungen immer hier unter Medien.

Die erste Sendung ist bereits gedreht, daraus wurden zwei Sendungen: eine läuft unter "Outtakes" und zeigt unsere fünf Anläufe zur ersten Sendung, bei der richtigen Sendung gibt unser beratender Lehrer persönlich Tipps zu den Abi-Aufsatzarten in Deutsch am beruflichen Gymnasium in Baden-Württemberg.


Alle hier veröffentlichten Videos finden Sie auch direkt auf unserer YouTube-Kanal Seite.

ft-10
ft-09
ft-08
ft-07
ft-06
KA zu Kleist "Michael Kohlhaas" - Kapitel "Gespräch mit Luther" - Vergleich zu Schiller "Räuber"
ft-05
KA zu Kafka "Der Prozess" - Kapitel "Ende" - Ausführliche Darstellung mit Interpretationsansätzen
ft-04
Aufbau und Anforderungen an eine Literarische Arbeit (Pflichtlektüren) - ausführliche Darstellung
ft-03
Aufbau einer Literarischen Arbeit (Pflichtlektüren) - Überblick
ft-02
Kafka "Der Prozess" - Inhalt
ft-01
Lehrer- Tipps zu den Abi-Aufsatzarten 2010 in Deutsch für das berufliche Gymnasium in Baden-Württemberg
ft-00
Eine Redaktion lacht sich warm - 5 Anläufe zur ersten Sendung (Outtakes)



Medien zum mündlichen Abitur

Videofilme von Präsentationsprüfungen zur Vorbereitung des mündlichen Abiturs 2012 in Baden-Württemberg

Präsentationsprüfungen 2011

ft Präsentationsprüfungen (2011) Evangelische Religion - Der Wille zwischen Freiheit und Gebundenheit
ft Präsentationsprüfungen (2011) Evangelische Religion - Der Glaube als existentielle Notwendigkeit
ft Präsentationsprüfungen (2011) Katholische Religion - Die Zeugen Jehovas: Vorstellung der Apokalypse
ft Präsentationsprüfungen (2011) Katholische Religion - Frauen in der Kirche
ft Präsentationsprüfungen (2011) Ethik - Das Glück
ft Präsentationsprüfungen (2011) Deutsch - Medienkommunikation

Videofilme von Präsentationsprüfungen zur Vorbereitung des mündlichen Abiturs 2010 in Baden-Württemberg

Präsentationsprüfungen 2009

Fach: Biologie Lehrer: Herr Dambach
Fach: Geschichte und Gemeinschaftskunde Lehrer: Frau Mühleck
Fach: Evangelische Religion Lehrer: Herr Schenck
Katharina Steinmeyer



Medien zu Präsentationen

Diese Fotos aus dem Schulalltag (Referate) oder Videomitschnitte dienen nicht der Vermittlung von Inhalten, sondern geben Tipps für gelungene Präsentationen. Diese Tipps sollen an unterschiedlichen Referaten in verschiedenen Stufen und Fächern demonstriert werden.


M-15
Unterrichtsmitschnitt / Deutsch-Präsentation / 13. Klasse: Epoche Aufklärung / Sturm und Drang

Titel: Julia Dürr (Kl. 13 / 2010/11) referiert nicht nur, sondern integriert in vorbildhafter Weise auch ihre Mitschüler in ihr Referat. Im Zentrum steht bei ihrer Präsentation das Activboard.
(hinzugefügt 12.04.2011)
M-14
Unterrichtsmitschnitt / Deutsch-Präsentation / 13. Klasse: Werkvergleich zur Abi-Pflichtlektüre (2011 + 2012)

Titel: Miriam Krug (Kl. 13 / 2010/11) referiert nicht nur, sondern integriert auch ihre Mitschüler in ihr Referat. Im Zentrum steht bei ihrer Präsentation das Activboard.
(hinzugefügt 19.03.2011)
M-13
Unterrichtsmitschnitt / Deutsch-Präsentation / 13. Klasse: Kafka-Biografie

Titel: Isabel Klebes (Kl. 13 / 2010/11) referiert nicht nur, sondern integriert auch ihre Mitschüler in ihr Referat. Im Zentrum steht bei ihrer Präsentation das Activboard, sie variiert aber auch mit Flipchart und Plakat und ganz ausgefallenen Ideen.
(hinzugefügt 19.03.2011)
M-12
Unterrichtsmitschnitt / Deutsch-Präsentation / 13. Klasse: Kafka "Vor dem Gesetz"

Titel: Vanessa Lippert (Kl. 13 / 2010/11) referiert nicht nur, sondern integriert auch ihre Mitschüler in ihr Referat. Im Zentrum steht bei ihrer Präsentation das Activboard, sie variiert aber auch mit Flipchart und Plakat.
(hinzugefügt 19.03.2011)
M-11
Unterrichtsmitschnitt (Activboard mit Flipchart und Tafel): Präsentation zum Vergleich von Dürrenmatt "Der Besuch der alten Dame" mit Kleist "Michael Kohlhaas". 3 TEILE

Titel: Miriam Krug (Kl. 12 / 2009/10) referiert nicht nur, sondern integriert auch ihre Mitschüler in ihr Referat, indem sie von diesen Unterschiede herausarbeiten lässt. Im Zentrum steht bei ihrer Präsentation das Activboard, sie variiert aber auch mit Flipchart und Tafel.
(3 Teile - hinzugefügt 07.12.2010)
M-10
Unterrichtsmitschnitt (Activboard mit Flipchart und Plakat): Präsentation zu Dürrenmatt "Der Besuch der alten Dame": analytisches Drama. 2 TEILE

Titel: Elena Baumann (Kl. 12 / 2009/10) referiert nicht nur, sondern integriert auch ihre Mitschüler in ihr Referat. Im Zentrum steht bei ihrer Präsentation das Activboard, sie variiert aber auch mit Flipchart und Plakat. (2 Teile - hinzugefügt 27.11.2010)
M-09
Unterrichtsmitschnitt (Activboard mit Flipchart und Tafel): Präsentation zu Dürrenmatt "Der Besuch der alten Dame": Ill, der mutige Mensch. 3 TEILE

Titel: Julia Dürr (Kl. 12 / 2009/10) referiert nicht nur, sondern integriert auch ihre Mitschüler in ihr Referat. Im Zentrum steht bei ihrer Präsentation das Activboard, sie variiert aber auch mit Flipchart und Tafel. (3 Teile - hinzugefügt 27.11.2010)
M-08
Erste Schritte am Activboard / Whiteboard (Einführung für Einsteiger)

Titel: Die Grundidee stammt von Klaus Schenck, als die ersten Activboard-Versuche vor der Klasse teilweise in Lachnummern endeten: Erstellen einer ganz einfachen Einführung ins Activboard, und zwar zielgenau für den Unterricht. Die beiden Chefredakteurinnen der Schülerzeitung Lydia Spiesberger und Miriam Krug erarbeiteten zunächst eine sehr umfassende Darstellung der Möglichkeiten am Activboard, daraus wurde dann ein Mini-Handbuch für Einsteiger und aus diesem wiederum die M-08-Sendung, in der die ersten Schritte klar erklärt werden und dann die gesamte Menüleiste. Schenck als Lehrer stellt immer wieder Verstehens-Fragen oder fasst zusammen, um das Verständnis zu erhöhen. Alles wird an konkreten Beispielen gezeigt, bis hin zum Vorführen von DVD-Filmen durch Jakob Grethe.
M-07
Foto-Präsentationstipps (UE: Dürrenmatts "Besuch der alten Dame")

Titel: Alle Fotos stammen aus dem Deutsch-Unterricht (WG12 / 2010) von Klaus Schenck. Mit einer Powerpoint-Präsentation am Activboard werden anhand von Fotos Präsentationstipps gegeben, der rote Faden ist hier die Unterrichtseinheit "Der Besuch der alten Dame", die inhaltlichen Aspekte spielen aber bei den Tipps keine Rolle.
M-06
Foto-Präsentationstipps (Psychologie-Themen)

Titel: Alle Fotos stammen aus dem Philosophie-Psychologie-Unterricht (2010) von Klaus Schenck. Mit einer Powerpoint-Präsentation am Activboard werden an Fotos Präsentationstipps gegeben, einen roten Faden in Blick auf die Thematik gibtes nicht. Jeder wählt sein Thema aus über 400 Themen, - wichtig war nur das innere Interesse an dem selbst gewählten Thema. Hier geht es wieder ausschließlich um Tipps!
M-05
Foto-Präsentationstipps (UE: Epochen)

Titel: Alle Fotos stammen aus dem Deutsch-Unterricht (WG13 / 2010) von Klaus Schenck. Mit einer Powerpoint-Präsentation am Activboard werden anhand von Fotos Präsentationstipps gegeben, der rote Faden ist hier die Unterrichtseinheit "Epochen", die inhaltlichen Aspekte spielen aber bei den Tipps keine Rolle.
M-04
Foto-Präsentationstipps (UE: Kafka / "Prozess")

Titel: Alle Fotos stammen aus dem Deutsch-Unterricht (WG13 / 2010) von Klaus Schenck. Mit einer Powerpoint-Präsentation am Activboard werden anhand von Fotos Präsentationstipps gegeben, der rote Faden ist hier die Unterrichtseinheit Kafka "Der Prozess", die inhaltlichen Aspekte spielen aber bei den Tipps keine Rolle.
M-03
Foto-Präsentationstipps (Thema: Essstörungen)

Titel: Alle Fotos stammen aus dem Philosophie- Psychologie -Unterricht (2010) von Klaus Schenck. Mit einer Powerpoint-Präsentation am Activboard werden an Fotos Präsentationstipps gegeben, der rote Faden ist hier die Thematik "Essstörungen", die inhaltliche Thematik spielt aber bei den Tipps keine Rolle.
M-02
Umfassende Präsentationstipps

Titel: Die Hausarbeit von Karsten Hönig (WG 12.1 / 2010) zu den verschiedenen Formen der Präsentation ist ungemein umfassend. Der rote Faden ist Dürrenmatt "Der Besuch der alten Dame". Die Tipps setzen das Drama als Kenntnis nicht voraus.
M-01
Erste Videoaufzeichnung

Titel: "Big Five": Dieser Mitschnitt des Psychologie-Referats von Ramona Veith und Dominic Oehm (WG 13 2009/10) verdeutlicht verschiedene Darstellungsmethoden innerhalb eines Team-Referats. Versprecher und kleine Fehler wurden bewusst nicht rausgeschnitten, um das Authentische eines Schülerreferats zu bewahren.



Medien zu "Philosophie-Psychologie" (WG 13)

PP-Sendungen "PP" steht für "Philosophie-Psychologie", entsprechend werden die Sendungen durchnummeriert. Nur wenige Referate werden erneut vor der Kamera gehalten, dafür finden sich ausgewählte Hausarbeiten auf www.KlausSchenck.de, dort unter "Philosophie-Psychologie" (obere Leiste) / Hausarbeiten.


PP-07
Unterrichtsmitschnitt / Philosophie-Psychologie / Referat: "Aufschieberitis" (mit Lösungsstrategien)

Tatjana Bumstein (Kl. 13 / 2010/11) referiert nicht nur, sondern integriert auch ihre Mitschüler in ihr Referat. Im Zentrum steht bei ihrer Präsentation das Activboard, sie variiert aber auch mit Flipchart und Plakat.
(hinzugefügt 04.05.2011)
PP-06
Unterrichtsmitschnitt / Philosophie-Psychologie / Referat: "Minderwertigkeitskomplex"

Julia Stang (Kl. 13 / 2010/11) versteht ihre Mitschüler mit dem Thema "Minderwertigkeitskomplex" zu fesseln und konkrete Tipps zu geben. Im Zentrum steht bei ihrer Präsentation das Activboard, sie variiert aber auch mit Tafel (Gliederung) und Stellwand.
(hinzugefügt 29.04.2011)
PP-05
Unterrichtsmitschnitt / Philosophie-Psychologie / Referat: "Drogen"

Michaela Landwehr (Kl. 13 / 2010/11) referiert nicht nur, sondern integriert auch ihre Mitschüler in ihr Referat. Im Zentrum steht bei ihrer Präsentation das Activboard, sie variiert aber auch mit Flipchart und Plakat.
(hinzugefügt 12.04.2011)
PP-04
Unterrichtsmitschnitt / Philosophie-Psychologie / Referat: "Magersucht"

Elena Baumann (Kl. 13 / 2010/11) referiert nicht nur, sondern integriert auch ihre Mitschüler in ihr Referat. Im Zentrum steht bei ihrer Präsentation das Activboard, sie variiert aber auch mit Flipchart und Plakat.
PP-03
Philosophie-Psychologie

Die folgende Sendung von 15 Minuten wurde für den WG-Infoabend erstellt, an dem sich Eltern und 10.-Klässler über das Wirtschaftsgymnasium Tauberbischofsheim informieren, um dann die Schul-Entscheidung zu treffen. Klaus Schenck hat in seiner Informations-Sendung drei Bereiche vorgestellt, die das WG TBB von anderen Gymnasien unterscheidet: 1. Philosophie-Psychologie für Klasse 13, 2. die Internet-Schülerzeitung "Financial T('a)ime" (weit über Baden-Württemberg bekannt), 3. Deutsch-Homepage mit vielen Schülerarbeiten (teilweise täglich über 1000 User).
PP-01
Lerntricks

In zwölf Minuten gibt Heike Tipps für ein sinnvolles Lernen.


Werbung:
Werbung1
Werbung1 Werbung3 Werbung3
Werbung3
Werbung2
Werbung1
Werbung1
Werbung4
Werbung6
Werbung7
Werbung8
Werbung9
Werbung10
Werbung11
Werbung12
Werbung13
Werbung14
Click me, it will be preserved!

Click here to load new content