Leben mit einem Hund


img1Ich habe einen Hundetick. Das ist unbestritten. Schon als kleiner Junge lief ich fremden Hunden hinterher, um diese streicheln zu können. Heute besitze ich einen eigenen Hund. Obwohl ich viele Stunden meines Lebens damit verbringe Bälle zu werfen, zu img1joggen und Fahrrad zu fahren, denke ich, dass die Zeit, die ich mit meinem Hund verbringe, keine Zeitverschwendung ist. Mein Hund ist eine Bereicherung für mich und mein Leben. Der Besitz eines Hundes hat viele Vorteile. Es ist sogar durch Studien belegt, dass Hunde die Gesundheit ihrer Menschen auf eine positive Art beeinflussen. Hundebesitzer haben meist weniger Gesundheitsprobleme, sind weniger gestresst und oft auch glücklicher als Menschen ohne Hunde. Als Gegenleistung für die Liebe und die gute Stimmung, die ein Hund in das Haus bringt, verlangt ein Hund eine Menge Beschäftigung. Um seinen Hund nicht nur körperlich, sondern auch geistig auszulasten, ist es sinnvoll, eine Hundeschule zu besuchen. In einer Hundeschule lernen Hunde Grundbefehle wie Sitz, Platz oder Fuß.


img1Für Hunde, die die Grundbefehle können, werden in Hundeschulen verschiedene Hundesportarten angeboten. Mit der richtigen Ausbildung können Hunde zum Beispiel Stoffe wie Drogen suchen, Spuren von Wildtieren verfolgen oder erschossene Wildtiere tragen. img1Als Motivation für den Menschen dienen dabei, neben dem Spaß, den die Arbeit macht, Prüfungen, bei denen die Leistungen der Hunde und damit natürlich auch die Leistungen der Menschen benotet werden. Wer Zeit, Talent, Leidenschaft und einen Hund mit einer guten Nase hat, kann auch ehrenamtlich mit seinem Hund in einer Rettungshundestaffel des Roten Kreuzes arbeiten. Die Aufgabe eines Rettungshundes ist es, vermisste Menschen zu suchen. Das Einsatzgebiet ist sehr groß und reicht von orientierungslosen Menschen, die sich in einem Wald verlaufen haben, bis zu Menschen, die unter eingestürzten Gebäuden liegen.

Die Möglichkeiten mit einem Hund Spaß und Erfolg zu haben, sind letztendlich nahezu unbegrenzt, wenn man die Zeit, die ein Hund benötigt, aufbringen kann.

ArtikelschreiberArtikel: Christoph Baumann MailChristoph.Baumann1@t-online.de


Werbung:
Werbung1
Werbung2
Werbung3
Werbung4
Werbung5
Werbung6
Werbung7
Werbung8
Werbung9
Werbung10
Werbung11
Werbung12
Werbung13
Werbung14
Click me, it will be preserved!

Click here to load new content