Fashion Week 2012



An was denkt man, wenn man „Fashion Week“ hört? Also, ich denke, vielen Menschen ist es ein Begriff, jedoch können sich bestimmt nicht alle etwas darunter vorstellen, bzw. kennen bestimmt viele den Sinn und Zweck dieser einwöchigen Veranstaltung nicht. Die Fashion Week ist ein Event, das jedes Jahr für eine Woche in den „Mode-Metropolen“ dieser Welt stattfindet, wie in New York, Mailand, Paris und auch in der deutschen Hauptstadt Berlin.

Designer nutzen dies, um ihre neuesten Kollektionen zu präsentieren. Promis, Journalisten und auch Blogger nutzen diese Möglichkeit, um sich von den verschiedenen Stilrichtungen inspirieren zu lassen.

Auch ich habe schon seit vielen Jahren die Fashion Week mitverfolgt, doch meist leider nur vor dem Fernseher. Ich habe mir immer vorgestellt, wie es wohl wäre in der Frontrow zu sitzen und sich die Plätze mit Stars und Sternchen zu teilen. Oder wie es sich wohl anfühlt die Shows der weltweit bekannten Designer hautnah mitzuerleben. Vor etwa einem Jahr bekam ich dann zum ersten Mal die Chance die Kleidungsstücke der Designer mit eigenen Augen zu sehen und neben Berühmtheiten Platz zu nehmen. Auch dieses Jahr habe ich mir diese Möglichkeit nicht nehmen lassen. Ich habe gemerkt, dass die Fashion Week nicht nur eine Veranstaltung ist, bei der man die neusten Kollektionen bewundern kann.

Sie ist viel mehr!

Denn durch die Fashion Week habe ich so viele wertvolle Menschen kennengelernt, die mir nun ans Herz gewachsen sind. Außerdem bekommt man die Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen und Zeit mit Menschen zu verbringen mit gleichen Interessen.

Das werde ich wohl am meisten vermissen. Dort trifft man auf Leute mit komplett individuellen Stilrichtungen, jedoch tauchen weder schiefe Blicke noch Vorurteile auf. Man verbringt einfach Zeit miteinander und genießt es für ein paar Tage aus dem Alltag zu fliehen.

Ich selber war schon letztes Jahr auf der Fashion Week in Berlin. Ich fand es eine super Erfahrung mit viel Fußschmerzen, Hunger und Durst, wenig Schlaf, Schwitzen und Frieren, neuen Leute und außergewöhnlichen Kleidungsstile. Auch dieses Jahr habe ich mir die anstrengende Woche wieder angetan und ich habe mich schon riesig darauf gefreut.

Gleich am Anfang ging es auf ins Abenteuer. Befreit von der Schule und allein losgelassen nach Berlin, durfte ich mit dem Zug und vieeeeeeeeeeeel Gepäck nach Frankfurt fahren, um dort einer meiner zwei Mitbewohner zu treffen und sich mit ihnen auf den Weg zu machen. Wir entschieden uns für eine 5-stündige ICE Fahrt, die leider durch Verzögerungen auf 7 Stunden erhöht wurde.

img1 img1
img1 img1

Erschöpft und bepackt, aber auch voller Elan unsere anderen WG Mitglieder endlich wieder zusehen, suchten wir unser gemietetes Appartment in Berlin. Mit wenig Handy Akku und wenig Orientierung machten wir uns auf den Weg. Es war mittlerweile schon dunkel geworden und unsere Hände hatten schon Blasen vom ganzen hin und her schleppen. Nach vielen falsch eingestiegenen U-Bahnen und Straßenbahnen haben wir unsere 90m ² Altbauwohnung gefunden. Auf uns warteten eine Tiefkühlpizza, eine wunderschöne Wohnung und unsere vermisste Blogger-Clique, die wir letztes Jahr nach und nach gegründet hatten. Und jeder weiß, wann und wer eine Klassenarbeit schreibt, einen schlechten Tage hat, Neuigkeiten hat und wer sich neue Schuhe gekauft hat, obwohl wir alle in verschiedenen Städten wie Hamburg, Berlin, Kiel, Frankfurt oder auch Tauberbischofsheim wohnen.

img1

Nach einem langen Abend quälten wir uns nach 3 Stunden Schlaf, so wie jeden Tag, aus unserem Bett. Wie schon letztes Jahr brauchten wir sehr lange im Bad. Nachdem alle geduscht und sich fertig gemacht haben, ging es an unser tägliches Kopfzerbrechen. Was wir wohl anziehen sollten, denn dort lauerten Fotografen von den tollsten und bekanntesten Zeitschriften, um nach Street Style Bildern Ausschau zu halten. Nach langem Diskutieren und Aus- und Anziehen, fuhren wir verschwitzt und etwas verspätet zum Fashion Week Zelt, das am Brandenburger Tor stand. Das Wetter war schrecklich- regnerisch und kalt. Aber unsere gute Laune und die Vorfreude auf die neuesten Trends ließen wir uns nicht verderben.

img1 img1

Einige von uns wurden auch des Öfteren von Fotografen für Magazine fotografiert! Ich war auch einer von denen, es war wirklich ein tolles Gefühl von Leuten angesprochen und fotografiert zu werden. :)

img1 img1

Im Zelt war es zum Glück super geheizt, man hat kostenlos Getränke bekommen, leckere Häppchen, Sitzmöglichkeiten und tolle Leute gesehen, die man während einer Show oder im Zelt kennengelernt hat. Ich bin sehr schnell ins Gespräch gekommen und konnte mich super unterhalten. Die Menschen dort waren so offen für neue und andere Menschen. Auch Blogg Namen oder Facebook Namen hat man gegenseitig ausgetauscht, um eine neue Freundschaft aufzubauen. Es ist ein tolles Gefühl mit Menschen zusammen zu leben oder zu sprechen, die dasselbe wie du wollen, dasselbe Ziel haben und es auch geschafft haben im Zelt zu stehen und stolz zu sein in Berlin auf der Fashion Week gewesen zu sein.

img1

Das Zelt ist bewacht mit Security, denn Stars und Sternchen gehen dort aus und ein. Man hat oft bekannte Leute gesehen, die man nur durch Schlagzeilen, TV oder Berichte kannte. Leute wie Boris Becker und seinen Sohn, Barack Obamas Schwester, Germanys Next Top Model Kandidaten und noch viele mehr. Viele waren sehr nett und gesprächig, bei manchen hätte ich das nicht erwartet.

img1 img1

img1

img1

Die Shows waren ein super Erfolg! Auch wenn mir die eine oder andere nicht gefallen hat wurde ich super inspiriert. Mit verschiedener Musik und Lichtern wurde gespielt. Diese Show gehörte eindeutig zu meiner Lieblings Show. Dies ist ein chinesischer Designer Namens Wang Yutao, sein Label heißt – Beauty Berry. Es war ein wahrer Erfolg und die Kleider fand ich atemberaubend, auch wenn er sich mehr auf Männersachen konzentriert. Ich hoffe, ich werde bald mehr von ihm sehen.

img1

Hier sind noch weitere Bilder aus mehreren Kollektionen.

img1

img1

Auch Street Style Bilder konnte ich machen. Überall, wo ich hingeschaut habe, wollte ich jeden und alles fotografieren. Es gab jeden Tag etwas Neues zu sehen, neue Formen, Stoffe, Farben, und Schnitte.

img1

Doch nicht nur zu Shows, Wettbewerben und Aftershow Partys wurden wir eingeladen, auch zu einer tollen Veranstaltung eines Blogger Cafés. In einem alten Café außerhalb von Berlin fand ein Treffen nur unter Bloggern statt. Es war super sich mit anderen Bloggern auszutauschen, die dasselbe machen wie du. Zudem gab es kostenlose Häppchen gesponsert von Mango. Sie waren köstlich! :)

img1 img1

img1 img1

Auch fanden wir noch Zeit eine tolle Messe zu besuchen: „Premium“, wo Jungdesigner die Chance haben ihre Stücke zu präsentieren und zu verkaufen. Mit einer VIP Karte und einem Foto-Presse-Ausweis bewaffnet machten wir uns auf die Suche nach neuen, selbst designten Kleidungsstücken.

img1

Trotz viel Stress und Shows hatten wir sehr viel Spaß dabei und teilten jeden Tag unsere Kleidung, unsere Witze und unser freies Leben in Berlin. Auch das gemeinsam Essengehen und Kochen machte uns super viel Spaß. Insgesamt fand ich die Modewoche sehr gelungen, und ich würde nichts in aller Welt gegen diese Erfahrungen eintauschen. Ich habe viel gesehen, viele Kontakte geknüpft, die bis heute noch erhalten sind. Viel Inspiration gesammelt, viele Bilder geschossen, viele neue Styles und Leute gesehen, viele Blasen an den Füßen gelaufen, wenig Schlaf gehabt, und ich weiß endlich, wie ich mit einer U-Bahn fahren bzw. umsteigen muss. Das ist doch das Wichtigste. Ich hoffe doch mal, dass ich diesen Sommer wieder an der Fashion Week teilhaben kann und alle meine ganzen Leute wieder sehen werde. Hier sind noch ein paar private Bilder! Ich hoffe, man sieht uns den Spaß an! Außerdem sah unser Appartment nicht mehr so schön aufgeräumt aus wie vorher. :)

img1

img1

img1

img1

Hier ist noch mal unsere ganze Gruppe zusehen! Ich freue mich auf Fragen, schreibt mir doch einfach eine email unter: Laura_Buhisan@gmx.de. Ich hoffe, ihr konntet mehr in die Welt der Mode abtauchen! :)

img1 img1


Artikelschreiber Artikel: Laura Buhisan
 Mail Laura_Buhisan@gmx.de



















Werbung:
Werbung1
Werbung1 Werbung3
Werbung2
Werbung1
Werbung1
Werbung4
Werbung5
Werbung6
Werbung7
Werbung8
Werbung9
Werbung10
Werbung11
Werbung12
Werbung13
Werbung14
Click me, it will be preserved!

Click here to load new content